STEP Hand in Hand ist ein kurs für Eltern in der aufsuchenden Jugendhilfe.
Ihre FAMILIENHELFER/INNEN unterstützen sie Bei der Anwendung im Erziehungsalltag.

2018 wurde STEP Hand in Hand - als Weiterentwicklung von STEP Tandem* - von der zertifizierten STEP Kursleiterin Birte Hahne entwickelt und erfolgreich durchgeführt. Die Familienhelfer/innen nehmen zuerst an der Weiterbildung für pädagogische Fachkräfte in der Erziehungshilfe teil - s. Infos. Danach unterstützen sie die Eltern, die am adaptierten Elternkurs teilnehmen, bei der Anwendung von STEP im Erziehungsalltag.


Der Kurs ist in Format, Inhalt, Methodik und Didaktik speziell auf den Bedarf von Eltern abgestimmt, die unter hohen familialen Belastungen stehen und überwiegend aus sozial benachteiligten Bevölkerungsschichten stammen.

Eltern, die seit Jahren Jugendhilfeleistungen erhalten, häufig auch von der Kindesherausnahme bedroht sind, erhalten Hilfe zur Selbsthilfe und konkrete Unterstützung bei der Übernahme von Erziehungsverantwortung. 

*STEP Tandem wurde 2006 von der zertifizierten Kursleiterin Dagmar Mihr auf der Basis vom STEP Elternkurs entwickelt und in Kooperation mit der Familienhilfe durchgeführt. Eltern und ihre Familienhelfer/innen nahmen am Kurs gemeinsam teil.

Besonderheiten

Spezifische Ziele:

  • Bewusste Änderung des Verhaltens und der Haltung der Eltern ihren Kindern gegenüber, die in der Folge eine Verhaltensänderung bei den Kindern bewirkt
  • Stärkung des Selbstvertrauens der Eltern durch systematische Ermutigung in der Gruppe, durch Anerkennung ihrer Kompetenzen und Ressourcen
  • Veränderung der Bindungssituation durch die Anleitung der Eltern zur differenzierten Wahrnehmung von Gefühlen
  • Physisch und psychisch gewaltfreie Erziehung der Kinder als Ergebnis des stärkeren Selbstvertrauens und der erhöhten Erziehungskompetenz der Eltern
  • Entwicklung und Stärkung von gesundheitsrelevanten Lebenskompetenzen der Eltern:
    Selbstwirksamkeitsgefühl, Fähigkeit, Entscheidungen zu treffen und Probleme zu lösen, Selbstwahrnehmung, Empathie, Kommunikationsfähigkeit, Fähigkeit zum Umgang und zur Bewältigung von Emotionen und Stress.
  • Übernahme der Erziehungsverantwortung durch die Eltern, so dass der Verbleib der Kinder in den Familien möglich ist und das Kindeswohl gefördert wird.
    Dabei werden auch Kosten gespart, die durch die Fremdunterbringung entstehen.

Adaptierte Arbeitsweise:

  • Mehr Zeit (27,5 Stunden) und individuelle Unterstützung der Eltern zum Lernen und Üben, zur Anwendung im Alltag und Verinnerlichung des Konzepts
  • Ergänzende Einzelgespräche mit den Eltern bzw. Gruppengespräche mit den Familienhelfer/innen

Rückmeldungen von teilnehmer/innen

Die Kurse, die beim Kasseler Familienberatungszentrum e.V. stattfinden, zeichnen sich aus durch die regelmäßige und engagierte Teilnahme der Eltern an den 12 Treffen. Z.B. sind in einer Gruppe zehn von zehn Eltern bis zum Ende dabei geblieben, in einer anderen Gruppe 11 von 12 Eltern.  

Herr T. besucht gemeinsam mit seiner ehemaligen Lebensgefährtin den STEP Hand in Hand Elternkurs. Die beiden haben eine gemeinsame Tochter (3 Jahre). Seine Rückmeldung nach dem Kurs:
„Die STEP Strategien schaffen selbst bei den unterschiedlichsten Erziehungsstilen und Erziehungsansichten eine gemeinsame Ebene. Auf dieser Ebene sprechen wir alle die gleiche Sprache.“

Frau G. (59 Jahre) besuchte gemeinsam mit ihrem Sohn (40 Jahre) den STEP Hand in Hand Elternkurs. Die beiden leben gemeinsam in einem Haus. Frau G. unterstützt ihren alleinerziehenden Sohn mit Enkel wo sie kann. Sie hat ihm alles abgenommen, bevor sie STEP begonnen hat. Ihre Rückmeldung nach dem Kurs:
„Im STEP Elternkurs habe ich gelernt, dass ich an mich selbst denken muss. Ich habe gemerkt, dass ich viel abgeben kann. Ich bleibe ruhiger und ziehe mich mehr zurück. Ich bin ein ganz gelassener Mensch geworden. Ich habe mehr Vertrauen zu meinem Sohn.“

Spezialisierte Kursleiter/innen

Folgende Kursleiterinnen sind für die Durchführung von STEP Hand in Hand Kursen qualifiziert:

Deutschland
Bundesland Foto Kursleiter / in Profil
Kontakt
Bayern Christa Hübner  
Berlin   Josefa Dangelat  
Brandenburg   Juliane Wirkus  
Hamburg Janet Berg  
Hessen Ute Eschenbach  
Hessen Esther Hansch  
Niedersachsen Thomas Claassen  
Niedersachsen Hermann Müller  
Niedersachsen Steffi Schöps  
NRW Eva Gerbracht  
Rheinland-Pfalz Ulrike Bergner-Schmitt  
Sachsen Anette Fünfstück  
Luxemburg
Luxemburg   Claire Rodesch  
Schweiz
Kanton      
St. Gallen Liselotte Braun  

Evaluation settingbasierter
STEP Elternkurse

Elternbildung und Elternpartizipation in Settings – Abschlussbericht Bielefelder Evaluation von Edukationsprogrammen (BEEP), Gefördert durch das BMBF, 2010:

STEP Tandem als „Model of Good Practice“ für die soziallagen-bezogene Gesundheitsförderung,
S. 359

„STEP Tandem zielt auf die gesunde psychosoziale Entwicklung der Kinder und die psychischen Gesundheit der Eltern trotz hohem Risikostatus ab, der durch multiple Belastungsfaktoren (z.B. chronische Armut, Suchterkrankung eines Elternteils, sehr junge Elternschaft – Familien aus sog. „Multiproblemmilieus“) gekennzeichnet ist. Gesundheitsförderung durch STEP Tandem findet auf dem Wege einer Stabilisierung oder Stärkung personaler, familiärer und sozialer Ressourcen statt. Das Programm zielt bewusst auf die Entwicklung von Erziehungs- und Lebenskompetenzen sowie Persönlichkeitsressourcen der Eltern ab. Über die Kompetenzstärkung der Eltern sollen gesundheitsförderliche Bedingungen in der Lebenswelt „Familie“ aus Sicht von Kindern und Eltern hergestellt werden.“

STEP Tandem im Landkreis Göttingen

„STEP Tandem“ war zum Zeitpunkt der Evaluation in das Soziale Hilfesystem des Landkreises Göttingen eingebunden (Jugendamt, Familienhilfe-Träger), und wurde in enger Kooperation mit der sozial-pädagogischen Familienhilfe umgesetzt. Das Jugendamt des Landkreises hat die Konzept-Entwicklung von STEP Tandem durch Dagmar Mihr und die Modellphase zu 50% finanziert. Die andere Hälfte wurde durch die Winzig-Stiftung übernommen.

Birte Hahne

STEP Hand in Hand wurde von
Birte Hahne entwickelt. Sie ist Diplom Sozialpädagogin und zertifizierte Kursleiterin für STEP Elternkurse sowie für die STEP Weiterbildung für Pädagogen/Pädagoginnen im HzE Bereich.


Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.